Deutsch-Finnische-Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.

Die DFG - Ihr Partner, wenn es um Finnland geht

Die Deutsch-Finnische-Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. ist der älteste und größte Landesverein innerhalb der bundesweit aktiven DFG. Gegründet 1972 in Stuttgart ist sie heute im ganzen Land vertreten und zählt rund 1500 Mitglieder.

In den zehn Bezirksgruppen zwischen Bodensee und Odenwald, Rhein und Iller werden die traditionellen finnischen Feste wie Vappu (1. Mai), Juhannus (Mittsommernacht) oder Pikkujoulu (Weihnachtsfeier) gefeiert sowie kulturelle Veranstaltungen durchgeführt. Die ehrenamtlich tätigen DFG'ler zeigen dabei viel sisu (finnische Nationaleigenschaft, etwa Beharrlichkeit, Ausdauer, Zähigkeit).

Im Rahmen eines Austauschprogramms zwischen Finnland und Baden-Württemberg vermittelt die DFG Baden-Württemberg Gastfamilien für finnische Schülerinnen und Schüler und betreut diese vor Ort. Das Programm, das zwischen dem Oberschulamt Stuttgart und dem finnischen Zentralamt für Unterrichtswesen vereinbart wurde, besteht seit dem Schuljahr 1989/90. Es bietet den jungen finnischen Gästen die Möglichkeit, ein ganzes Schuljahr an einem baden-württembergischen Gymnasium zu verbringen.

Wenn es um Finnland geht, ist die DFG Baden-Württemberg ein anerkannter Kooperationspartner für viele Institutionen und Einrichtungen.

 

 

Konzerthinweise

 

Antti Paalanen

Mi 20.3.  Waldshut-Tiengen, Schlosskeller, Schlossplatz 4, 20 Uhr
Der Akkordeonist Antti Paalanen ist einer der kreativsten Musiker im Umgang mit seinem Instrument. Wer das Video zum Stück Meluta seines gleichnamigen dritten Soloalbums gesehen hat, weiß, was ihn erwartet: experimentelle und auch durchgeknallte Musik für das Akkordeon – oder „Breathbox“, wie Antti es nennt.

Uusikuu

Mi 3.4. Stuttgart, Jazzclub Kiste, 21h

https://www.kiste-stuttgart.de/event/2019-04-03

 

Sa 11.5. Stuttgart-Vaihingen,

Teil des Abends "Kulturhäppchen" Alte Kelter Vaihingen, ab 19:30h

http://saengervereinigung-vaihingen.de/jahresprogramm-2018/

 

JOHANNA JUHOLA REAKTORI

Do 4.4. Ravensburg, Zehntscheuer

 

Orgelfrühling

So 7.4. Stuttgart-Gablenberg, Petruskirche 18 Uhr

Der finnische Konzertorganist Risto Valtasaari wird im Rahmen seiner Frühlingskonzertreise nach Deutschland und in die Schweiz in Stuttgart zu Gast sein und an der sinfonischen Plum-Orgel der Petruskirche (Gablenberger Hauptstraße 80, 70186 Stuttgart) zu hören sein.
Auf dem Programm steht europäische Orgelmusik mit Werken von J. Callaerts, A. Guilmant, E. Hovland, J. L. Krebs und dem großen finnischen Romantiker Oskar Merikanto (1868 – 1924).

Risto Valtasaari, Kantor und Organist an der Stadtkirche Jyväskylä ist international in Europa tätig. Als Dozent für Orgelimprovisation lehrt er an der Sibelius-Akademie Helsinki und gibt Meisterkurse für junge Organistinnen und Organisten. Sein künstlerischer Schwerpunkt liegt in der Interpretation von Orgelmusik der Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischer Kompositionen.

Die Petruskirche in Stuttgart-Gablenberg zeichnet sich durch eine für Orgelmusik feine Akustik aus, sodass das Konzert für die Besucherinnen und Besucher zu einem besonderen Erlebnis wird.

Freier Eintritt, um eine Spende nach freiem Ermessen wird gebeten.

 

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Do 9.5. Eröffnungskonzert Ludwigsburg, Forum am  Schlosspark, 20 Uhr  (Einführung: 19:15 Uhr)
u. a. mit Werken für Männerchor von Jean Sibelius, Selim Palmgren, Christian Lahusen & Leevi Madetoja.
Mitwirkende: René Pape, Bass; Männerchor Ylioppilaskunnan Laulajat
Leitung: Pietari Inkinen
Do 30.5. Otto Lechner & Sväng
Ludwigsburg, Schlosstheater Residenzschloss  20 Uhr
Männermundharmonikaquartett mit Eero Turkka, Eero Grundström, Jouko Kyhälä und Pasi Leino
www.schlossfestspiele.de

Finnische Sprache

Die finnische Sprache gehört mit Estnisch und Ungarisch zur finno-ugrischen Sprachfamilie. Diese drei Sprachen, die auch offizielle EU-Sprachen sind, sind innerhalb der finno-ugrischen Sprachfamilie nach Zahl der Sprecher die größten.

Finnisch und Estnisch sind relativ nah verwandt - vergleichbar dem Verhältnis zwischen Deutsch und Holländisch. Abgesehen von einigen wenigen entfernt ähnlichen Wörtern und der grammatischen Struktur ("agglutinierender Typus") hat das heutige Ungarisch mit dem Finnischen und Estnischen hingegen keine Ähnlichkeit; die Sprecher können sich gegenseitig nicht verstehen.